Reise nach Düsseldorf

Düsseldorf begrüßt Jahr für Jahr mehr Gäste aus der ganzen Welt. Denn die Landeshauptstadt am Rhein bietet ihren Besuchern einen abwechslungsreichen Aufenthalt mit vielen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten.

Mode, Politik, Messe und Wirtschaft, Schauspielhaus, Oper, Kabarett und Museen, Wildpark, Rennbahn und Spaßbad, Konzerthallen und Kinos bieten Alt und Jung an 365 Tagen im Jahr Unterhaltung.

Reise nach Düsseldorf

Flughafen Düsseldorf International – Ankunft in Düsseldorf

Düsseldorf liegt in der westlichen Mitte Europas. Der Flughafen Düsseldorf International ist ein Drehkreuz für Flieger aus aller Welt, der einen eigenen Fernbahnhof hat. Vom Flughafen gelangt man daher rasch mit der Bahn oder auch dem Bus in die Innenstadt am Hauptbahnhof. Und auch Taxis und Mietwagen stehen in großer Auswahl zur Verfügung. Das Schienennetz ist genauso wie das Autobahnnetz bestens in die Infrastruktur des Landes eingebunden. Egal welchen Weg man in die Stadt am Rhein wählt, man kommt immer rasch und sicher an. Und in der Stadt ist man mobil mit PKW oder den öffentlichen Verkehrsmitteln. Der Innenstadtbereich lässt sich gut zu Fuß erkunden. Altstadt und Rhein, Kö und Einkaufsmeilen gehen fließend ineinander über. Überall finden sich nette Lokale und Cafés, in denen man im Sommer und bei schönem Wetter vor den Türen Platz nehmen kann, um ein wenig vom Sightseeing auszuruhen.

Düsseldorf

Unterkünfte in allen Kategorien

In Düsseldorf findet man von der modernen, gemütlichen Jugendherberge bis zum 5-Sterne-Hotel jede Zimmer-Kategorie. In dieser Stadt kann jeder nach seine Facon nächtigen. Der Breidenbacher Hof und das Interconti werden von den Stars dieser Welt gebucht, wenn diese zu Gast in den Düsseldorfer Konzerthallen sind. Einige bekannte, bewährte Hotelketten befinden sich ebenfalls zentral um den Hauptbahnhof und am Flughafen gelegen. Doch es gibt auch kleine familiär geführte Hotels im ganzen Stadtgebiet verteilt. Private Zimmer sind in Düsseldorf ebenfalls beliebt. Zu Messezeiten sind auch diese privaten Angebote oft ausgebucht, so dass am Rhein Hotel-Schiffe an der Kaimauer liegen. Gegenüber vom Bahnhof und in der Altstadt befinden sich die Touristik-Informationscenter der Stadt. Dort gibt es Auskünfte zu Unterkünften, Tickets und Souvenirs. Beliebt sind die kleine Badeente mit der Federboa und der schräge Kaffeebecher, auf dem die Gehry-Bauten abgebildet sind. Die Gehry-Bauten stehen im neuen Medienhafen, sie sind vom Architekten Gehry in drei Komplexen und Farben schief in die Häuserzeile eingefügt worden.

Rhein, Altstadt, Kö und noch viel mehr!

Düsseldorf hat seit 1288 Stadtrechte. Seit diesen Tagen zieht es die Menschen in die Stadt, denn Düsseldorf liegt an einer besonders schönen Rheinbiegung. Ganze sieben Brücken führen über den Strom, auf dem täglich viele große Lastkähne und Passagierschiffe fahren. Die Skyline der Stadt wird durch eine alte Kirche, St. Lambertus, den Schlossturm, moderne Gebäude, Landtag und Fernsehturm bestimmt. Der Weg zum Rhein von der Altstadt aus ist den Autos verwehrt, so dass man eine ruhige Zeit am Rhein beim Schlendern verbringen kann. Im Sommer finden sich im unteren Bereich der Kaimauer zahlreiche Restaurants und Cafés. Die Gäste sitzen nur wenige Meter vom Fluss entfernt und können das gefährliche Wellenspiel beobachten. Wenn auf der linken Seite des Rheins im Juli die Kirmes ist, dann fährt auch eine Fähre von der Altstadt aus zu den Achterbahnen und Losbuden hinüber. Die Schifffahrt ist bei Einheimischen und Besuchern sehr beliebt. Man kann Hafenrundfahrten buchen und einige Ausflugsziele mit den Schiffen gleich zwei verschiedener Linien erreichen. Kaiserwerth ist ein schönes Ausflugsziel. Auch dort ist ein gut erhaltener Altstadtkern zu finden und im Biergarten oberhalb des Rheins kehren viele Ausflügler mit ihren Fahrrädern ein. Denn die Strecken um Düsseldorf direkt am Rhein entlang sind bei Fahrradfahrern sehr beliebt. Den besten Überblick über die Stadt kann man sich vom Fernsehturm aus verschaffen. Hoch oben gibt es ein Restaurant über der Aussichtsplattform. Die Gäste werden innerhalb einer Stunde einmal in jede Himmelsrichtung gedreht.

Düsseldorf Shopping

Auch zum Shoppen ist die Stadt perfekt geeignet, denn nicht nur auf der Prachtmeile der Kö kann man aktuelle Mode in Kaufhäusern und Boutiquen finden. Fast alle Mode-Labels sind in Düsseldorf mit einem Geschäft vertreten. Wenn die Mode-Messe mehrmals im Jahr läuft, dann kann man auch in Show-Rooms die kommenden Kollektionen bewundern.

Bildungssystem, Museen und Küche

Düsseldorf hat eine Universität, Fachhochschulen und einige private Schulen, an denen gute Ausbildung zu Semesterzeiten stattfindet. Musikhochschule und Kunstakademie sind weit über die Landesgrenzen hinaus berühmt. Die Kunstszene spielt sich in Düsseldorf nicht nur in den erstklassigen Museen ab. Viele private Galerien und Ateliers sind über das gesamte Stadtgebiet verteilt. Das K 20, das K 21, die Kunsthalle, das Kunstmuseum, der Ehrenhof, das Filmmuseum, das Stadtmuseum und viele andere sehr gut geführte Museen überzeugen mehrmals im Jahr nicht nur mit ihren ständigen Exponaten sondern auch mit zahlreichen Sonderausstellungen, die alle auf internationalem Niveau sind. Düsseldorf ist nicht nur eine Stadt der Politik und Wirtschaft und der Mode sondern für viele Menschen auf dieser Welt steht Düsseldorf für eine lebendige Kunstszene. Das spiegeln auch die Pläne der Theater und der Oper wieder. Immer wieder finden berühmte Intendanten und Regisseure ihren Weg an die Düsseldorfer Häuser und tragen so zum hohen Niveau der darstellenden Künste der Stadt bei. Düsseldorf ist in jeder Hinsicht eine internationale Stadt, Menschen aus aller Welt sind dort zu Hause. Japaner, Chinesen, Italiener, Griechen, Koreaner – insgesamt sollen sich über 138 Nationalitäten in der Stadt aufhalten. Düsseldorf ist daher multi-kulturell und das merkt man bei einem Blick in das Verzeichnis der Restaurants, Bars und Lokale. Kein Wunsch bleibt offen, wenn es um die Wahl des Essens geht. Tradition hat natürlich die Rheinische Küche mit Matjes, Reibekuchen, Sauerbraten und den dicken Bohnen. Aber auch die Pizza gehört seit den 50er Jahren in die Stadt. Einige der ersten Pizzerien des Landes sind heute noch in der Altstadt zu finden. Und es schmeckt genauso wie in Italien.

Typische Düsseldorfer Sehenswürdigkeiten

Das WDR-Gebäude und der Landtag bieten ab und zu den Tag der offenen Türe an. Ein Blick hinter die Nachrichten und ins Zentrum der Macht am Rhein kann spannend sein. Im Grafenberger Wald warten ein Rennbahn, ein Wildpark und eine wunderschöne Kastanienallee auf die Besucher. Jedes Düsseldorfer Kind hat einmal in seinem Leben auf der Allee Kastanien gesammelt. In Benrath, im Düsseldorfer Süden, steht das Benrather Schloss in einem schönen Park gelegen. In der Altstadt von Düsseldorf findet man nicht nur gemütliche Lokale, sondern auch viele alte Gebäude, die eine Geschichte erzählen. Das Geburtshaus Heines und viele andere Häuser warten darauf bei einem Spaziergang entdeckt zu werden. Eine Altstadtführung ist empfehlenswert. Und wer es gerne nach dem Sightseeing sportlich mag, für den gibt es Tennis-Plätze, Laufstrecken und ein Spaßbad mit Black Hole und Außenbecken in der Stadt! Im Internetportal duesseldorf.de erhält man zusätzliche Infos.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

To Top