Reise nach Indien

Das schöne Indien ist wohl Jedermann ein vielfältiger Begriff. Es taucht in so mancher Märchenerzählung und Geschichte auf, aus dem Kino kennt man die typischen bunten Bollywood-Filme und in den Nachrichten und Informationssendungen wird es als aufstrebendes Schwellenland präsentiert – ein Land zwischen Moderne und Tradition. Doch eine Reise nach Indien hat weit mehr zu bieten als Bollywood, Gurus und heilige Kühe.

In Südasien gelegen erstreckt sich der demokratische Staat beinahe über den ganzen indischen Subkontinent. Die Grenzen Indiens verlaufen nördlich durch die Gebirgskette des Himalayas und südlich entlang des indischen Ozeans. Mit seinen 1,2 Milliarden Einwohnern ist Indien die Nummer Zwei der bevölkerungsreichsten Nationen der Welt.

Reise nach Indien

Eine Reise nach Indien lockt durch die Vielfalt des indischen Kontinents: traumhafte Sandstrände, und abenteuerliche Trekking-Touren zur Entdeckung beeindruckender Landschaften machen das Naturerlebnis einer Indien Reise aus. In den Städten, darunter auch quirlige Metropolen, locken prachtvolle traditionelle Paläste, lebhafte Gewürzbasare und vieles mehr. Eine Reise nach Indien hat jedem etwas zu bieten.

Kultur und Lebensart Indiens

Die Inder gelten als offenes und gastfreundliches Volk. Viele Sitten und Gesten im sozialen Miteinander wirken jedoch erst einmal ungewohnt. Beispielsweise begrüßt man sein Gegenüber traditionell durch ein aneinanderlegen der Handflächen in Brusthöhe, der Kopf wird dabei leicht gesenkt. Anders bei Geschäftspartnern: hier sind Handschlag und anschließender Austausch der Visitenkarten üblich. Um bei einer Indien Reise seinen Respekt vor der Kultur des Gastlandes zu zeigen, kann man auch passende Kleidung in Erwägung ziehen. Dabei gilt: Kurze Hosen sind Tabu und Frauen sollten kein Dekolletee zeigen oder bauchfreie Oberteile tragen etc.
Übrigens gilt in Indien die linke Hand als unrein. Vermeiden Sie es, jemanden mit links die Hand zu geben oder etwas zu Essen zu servieren. Wird mit der Hand gegessen, verwendet man dazu ausschließlich die rechte Hand.
Auch jemanden mit der Hand heranzuwinken, so wie es bei uns üblich ist, wird in Indien als Beleidigung wahrgenommen. Man streckt stattdessen den Arm aus und bewegt die Hand nach unten.

Indien Bild

Das religiöse Leben in Indien ist so vielfältig wie die ethnische Prägung der Bevölkerung. Die größte Glaubensgemeinde hat der Hinduismus mit 80 Prozent. Danach folgen die Muslime mit etwas über 13 Prozent und auch der christliche Glaube weist eine gewisse Verbreitung auf. Man sollte sich auf einer Indien Reise jedenfalls nicht über die Kühe wundern, die gemächlich durch die Gassen der Städte schlendern. Schließlich gelten diese Tiere dank den Hindus hier tatsächlich als heilig.

Landschaft und Natur

Durch die atemberaubende Größe des Landes und das Zusammenkommen mehrerer Klimazonen ist entsprechend auch die Vielfalt der Landschaft und der Natur unerschöpflich. Auf einer Reise nach Indien können sie Regenwälder erleben oder auch Dornwüsten. Entsprechend der unterschiedlichen natürlichen Lebensräume ist auch die Fauna facettenreich vertreten: Sehr bekannt und gern gesehen sind der indische Elefant, der Bengal-Tiger oder die Vogelwelt, die eindrucksvoll durch den farbenprächtigen Pfau vertreten wird. Eine Besonderheit des hinduistisch geprägten Indiens sind bestimmte Tiere, die als heilig gelten und nicht belästigt werden dürfen. Aus diesem Grund tummeln sich diese Tiere sogar in Städten, niemand kommt auf die Idee sie zu vertreiben. Neben den ziemlich bekannten heiligen Kühen genießen auch noch Rhesusaffen und weitere Tierarten diesen besonderen Schutz.
Wenn Sie auf Ihrer Reise nach Indien an der einheimischen Fauna interessiert sind, hält das schöne Reise Indien zahlreiche Wildschutzgebiete und Nationalparks für Sie bereit. Egal in welche Ecke des Landes es Sie verschlägt – Sie werden überall derartige Naturschutzreservate finden.

Klimatische Verhältnisse, geeignete Reisezeit

Ein wichtiges Planungskriterium für eine Reise nach Indien ist stets das Wetter und dementsprechend die richtig gewählte Reisezeit. Das Wetter lässt sich quasi mit einem Wort beschreiben: Monsun. Die heftigen Regenfälle des Monsuns beginnen Ende Mai an der Südwestküste und ziehen in nordöstlicher Richtung weiter. Er verursacht eine hohe Luftfeuchtigkeit. Diese Zeit ist für eine Indien Reise natürlich weniger geeignet. Ab Ende September bis Ende März kann man dann die meisten Teile des Landes unbesorgt bereisen. Im Januar kann es im Norden nachts und in den frühen Morgenstunden noch recht frisch sein. Während den Monaten Oktober, November und Dezember überzieht der Nordostmonsun die südlichen Länder Kerala und Tamil Nadu mit einer zweiten Regenzeit, die aber nur rund ein Fünftel der gesamten jährlichen Niederschlagsmenge ausmacht. Soll ein Besuch in Ladakh Teil der Reise nach Indien sein, sind im Winter leider die Straßenverhältnisse zu schlecht.

Die beliebtesten Reiseziele auf einen Blick

Indien

Egal in welche Region des Landes Ihre Reise nach Indien führt – es gibt überall interessante Aktivitäten und attraktive Sehenswürdigkeiten warten auf ihre Entdeckung.

  • Nordindien
    Es gibt nicht viele Begriffe, die enger mit diesem schönen Land verbunden sind, als der Name dieses Gebirgszuges: der Himalaya. Er bildet zugleich die nördliche Begrenzung des Staatsgebietes. Neben dem weltbekannten Mount Everest existiert hier aber auch noch das Valley of Flowers: ein Paradies für Trekking-Touren, Skisport und auch Extremsportler wie Drachenflieger und Rafting-Liebhaber sind hier am richtigen Fleck.
    Die Hauptstadt Delhi ist im Norden gelegen und immer einen Ausflug wert.
    In der benachbarten Region Rajasthan erstreckt sich eine Wüstenwelt mit Palästen, Festungsstädten, Tempeln und traumhaften Hotels.
    Punjab hält als Sehenswürdigkeit Den Goldenen Tempel von Armitsar bereit, den heiligsten Schrein in der Religion der Sikhs und zudem die Stadt Chandigarh, die von der Architektur des französischen Architekten Le Corbusier geprägt ist.
    Der „Palast auf Rädern“ lässt Sie in einem Luxuszug wie ein Maharaja reisen.
  • Südindien
    Der Süden des schönen Reise Indien wird geprägt durch sagenhaften Tempeln und wunderschöne Strände. Die Tempel sind vor allem den Drawidianern zu verdanken. Indem sie die Tempel mit aufwändigen Götter- und Tierskulpturen schmücken, halten sie ihre uralte Religion am Leben.
    Tamil Nadu gilt als das Zentrum der hinduistischen Tradition. Hier findet man normalerweise viel Gastfreundschaft vor, was eine Reise nach Indien ganz wesentlich aufwerten kann.
    Die Andamanen-Inseln sind bei Wassersportlern sehr beliebt.
    Im Landesinneren gibt es als sehenswerte Städte zum einen Hyderabad, ehemaliger Sitz des Fürstenhauses Nizam. Und was wäre das viel bewunderte Reise Indien ohne Mysore, das den Spitznamen „Parfümstadt“ erhalten hat, wegen dem allgegenwärtigem Duft nach Sandelholz und Jasmin in den Straßen und Gassen.
    Kerala im Westen wartet dagegen mit den schönsten Sandstränden auf. Kovalam ist übrigens ein sehr schönes Strandbad.
  • Westindien
    Wenn es Sie auf Ihrer Reise nach Indien in den Westen verschlägt, warten auf Sie beeindruckende Tempelstädte, riesige goldgelbe Strände und jahrhundertealte Kunst in Form von Handwerk und Architektur. Skulpturen und Höhlenmalereien dokumentieren ein jahrhundertealtes religiöses Erbe.
    Besuchen Sie die Hängenden Gärten von Mumbai oder auch das Prince of Wales Museum und die Elefanta-Höhlen im selben Ort.
    Ellora und Ajanta sind zwei äußerst beeindruckende in Fels gehauene Tempel.
    Wer sich für Tempel interessiert, findet in Palitana 863 davon, die alle durch Treppen zu erreichen sind. Die höchste Treppe führt 600 Meter in die Höhe.
    Khajuraho ist berühmt für seine Tempel, in denen erotische Kunst dargeastellt wird. Nicht zufällig ist das Kamasutra Teil der indischen Kultur.
    Den Sommerpalast des Maharaja kann man in Chorvad besuchen.
    Einer der längsten, makellosen Strände der Welt wartet im sagenhaften Goa auf Sie.
  • Ostindien
    Kalkutta im Osten Indiens ist eine der größten Städte der Erde. Doch der Osten des Landes hält noch weitere Superlative bereit.
    Beeindruckende Tempel locken regelmäßig Besucher nach Bhubaneshwar, Puri und Konarak in Orissa.
    Shillong ist beliebt wegen seines schönen Golfplatzes.
    Trekking-Touristen zieht es immer wieder nach Sikkim.

Mehr Informationen für Reisen nach Indien

Auf der Indien Website des Auswärtigen Amtes gibt es aktuelle Reiseinformationen und Sicherheitshinweise. Über den internationalen Flughafen Indira Gandhi International Airport (DEL) kommt man z.B. nach Delhi. Darüber hinaus gibt es weitere große Flughäfen in den großen Städten.

Sie haben eine Kulturreise bzw. Urlaub in Indien gemacht? Gerne können Sie Ihre Eindrücke mit uns teilen. Senden Sie uns Ihren Urlaubsbericht, gerne auch mit Videos Indien Bilder etc. Gerne veröffentlichen wir Ihren Reisebericht über Indien.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

To Top